Marcus Ewald und Thorsten Rössing aus Halle (c) Hercher für die ZEIT

Marcus Ewald und Thorsten Rössing aus Halle (c) Hercher für die ZEIT

Teams aus Halle, Heidelberg, Mainz und Münster lieferten sich im Roten Rathaus in Berlin am 15. Juni eine spannende Finaldebatte der Deutschen Debattiermeisterschaften. Nach Ansicht der Juroren hatten die Hallenser am Ende die Nase knapp vorn: Torsten Rössing und Marcus Ewald vom Debattierclub Klartext e.V. aus Halle sind neuer deutscher Meister! Herzlichen Glückwunsch! Das Thema des Finales „Dieses Haus würde das Eiserne Kreuz als Orden in der Bundeswehr einführen“ ließ nicht auf eine langatmige Debatte schließen. Tatsächlich: Eine Redefeuerwerk über acht hervorragende Reden, die Ehrengast Gregor Gysi beeindruckten: „Wow – Da bekomme ich Angst!“, umschrieb er seinen Eindruck.

Die Ehrenjury der Deutschen Debattiermeisterschaft in Berlin, bestehend aus Gregor Gysi, dem Vorsitzenden der Bundestagsfraktion DIE LINKE, dem Schriftsteller Wladimir Kaminer, dem stellvertretenden Chefredakteur der ZEIT Matthias Naß sowie Kai Kottenstede (Präsident der Deutschen Debattiergesellschaft, des Alumnivereins des Deutschen Debattierens) wählte Marcel Giersdorf aus Mainz zum besten Redner im Finale. Marcel eroberte auch die Gunst des Publikums und ist Publikumsliebling.
Das Showprogramm bestritt unter anderem der Entertainer Bernhard Hoëcker, Ehrenmitglied des Debattierclubs Johannes Gutenberg Mainz.