Im März 2012 widmet sich unser Newsletter „Debattenkultur in Deutschland“ der Debatte vor Gericht: Welche Rolle spielt eigentlich die Rhetorik im deutschen Rechtssystem? Dazu schreibt Filip Bubenheimer, Debattierer aus Berlin, dass die Debatte vor Gericht eine Debatte ohne Zuschauer ist – obwohl ihr weitreichende Bedeutung zukommt. Im Interview erklärt Professor Rüdiger Wulf, wie er an der Universität Tübingen die Debatte zum Bestandteil der Ausbildung künftiger Juristen macht. Und Iris Reuter gibt einen historischen Überblick über die Verbindung von Gerichtsrede und Rhetorik.

Außerdem stellen wir die Vizeweltmeisterinnen im Debattieren vor und berichten über Neues aus dem Hochschuldebattierens. Jetzt den VDCH-Newsletter lesen!