Kick-Off 2015

Die Teilnehmer des Kick-offs kamen aus ganz Deutschland nach Frankfurt (c) Elisa Schwarz

Vom 9. bis zum 11. Oktober fand in Frankfurt der vierte VDCH-Kick-off in Frankfurt statt. 64 Clubvertreten waren angereist, um sich auszutauschen, Fragen an erfahrene Organisatoren zu adressieren und an themenspezifischen Workshops teilzunehmen. Dadurch sollen Clubs die Möglichkeit bekommen, an einer Art „lebendigem Wiki“ teilzunehmen, um im persönlichen Gespräch und intensiven Workshops mit dem nötigen Wissen auf die kommende Saison vorbereitet zu werden. Denn: Eine Debatte ohne gegenseitigen Wissensaustausch ist schwer vorstellbar – ähnliches gilt für die Organisation von Clubdebatten, Hochschul-Veranstaltungen und Turnieren. Jeder Debattierclub hat über die Zeit Expertise in ganz unterschiedlichen Bereichen angesammelt, zum Beispiel in der Turnierorganisation, im Jurieren oder der Pressearbeit. Damit dieses Wissen nicht an Clubs und Personen gebunden ist, organisiert der VDCH einmal im Jahr ein dreitägiges Forum. Innerhalb von themenspezifischen Workshops können sich Teilnehmer auf die kommende Saison vorbereiten und sich Infos und Rat bei erfahrenen Referenten holen. Neben den drei Themenfeldern Finanzen, Cluborganisation und Einsteigertrainings wurde in diesem Jahr auch ein Workshop für die Tabbing-Plattform „Tabbie II“ sowie ein Ideenforum eingerichtet.

DSC_3734

Wie lässt sich ein Club organisieren? Und wie können Mitglieder langfristig gebunden werden? Die Teilnehmer entwarfen Konzepte und tauschten Ideen aus. (c) Elisa Schwarz

Letzteres bot allen Interessenten die Möglichkeit, Ideen und Vorschläge für die Entwicklung der Debattierszene zu diskutieren und Fragen an den VDCH-Vorstand zu stellen. Bereits in den vergangenen Jahren fand ein Kick-off statt, die einem ähnlichen inhaltlichen Aufbau folgten. Ziel ist es, clubübergreifend Wissen auszutauschen und Kontakte zu vermitteln, um auch und gerade kleinen Clubs Starthilfe bei Turnierausrichtungen oder allgemeinen Clubaufgaben zu geben. Über die letzten Jahre hat sich dabei gezeigt, dass durch diesen Austausch die unterschiedlichen Professionalisierungsgrade und –ziele einzelner Clubs abgerufen und individuell weiterentwickelt werden können. So wird das Wissen nicht redundant und statisch aufbereitet, sondern konkret an die Vorstellungen und Fragen der Teilnehmer gebunden. Turnierausrichter, die bereits im letzten Jahr am Kick-off teilgenommen hatten, konnten in diesem Jahr beispielsweise von ihren Erlebnissen berichten und den neuen Ausrichtern bei Fragen zur Verfügung stehen. Um möglichst viele Bereiche der alltäglichen Clubarbeit zu professionalisieren, werden unterschiedliche Themenfelder von erfahrenen Debattanten oder Organisatoren betreut und  stehen auch im Nachgang als Ansprechpartner zur Verfügung. Zudem werden die Präsentationen der Workshops demnächst im Wiki abgerufen werden.

Schaefer 1

Christoph Schäfer, langjähriger FAZ-Journalist, erläuterte die Besonderheiten unterschiedlicher journalistischer Darstellungsformen (c) Elisa Schwarz

Workshop Übersicht Kick-off

Übersicht über die Workshops