Die „Klartext Europa“-Debatten finden auch ihr Echo in den Medien und Meinungen der teilnehmenden Gastredner:

„Die Veranstaltungsreihe „Klartext Europa“ ist ein zukunftsweisender Impuls für künftige europapolitische Debatten. Sie bringt jüngere Menschen in verschiedenen Ländern dazu, über Gemeinsames wie Trennendes zu debattieren und mit Respekt gegenüber anderen Meinungen das verbindende Ganze des künftigen Europa herauszuarbeiten.“
Matthias Schäfer, Teamleiter Wirtschaftspolitik der Konrad Adenauer Stiftung

 

„Neben Frieden und einem guten Miteinander braucht Europa eines ganz dringend: Klare deutliche Botschaften, klare Positionierungen, offene Debatten und vor allem die Möglichkeiten Abgeordnete direkt zu erleben. All dies bietet die Veranstaltungsreihe die unter dem Namen „Klartext Europa“ schon mehrfach in Ingolstadt veranstaltet wurde. Europa ist JUNG, Europa ist SCHWUNGVOLL und Europa ist VIELFÄLTIG – wie diese Veranstaltungsreihe, die ich nur weiterempfehlen kann!“
Maria Noichl (SPD), Abgeordnete im Europäischen Parlament

 

„Das Format „Klartext Europa“ finde ich sehr gut. Im kontroversen Diskurs über politische Themen gelingt es viel leichter, unterschiedliche politische Ansätze und Positionen für europäische Fragestellungen herauszuarbeiten. Besonders gelungen finde ich die frühe Einbeziehung der Gäste in die Debatte, die anregt, herausfordert und den Abend erst so richtig spannend macht.“
Dr. Angelika Niebler (CSU), Abgeordnete im Europäischen Parlament

 

„Demokratie erschöpft sich nicht in alle fünf Jahre stattfindenden Wahlen. Demokratie muss gelebt werden. Gensuso kontrovers, politisch und lebendig, wie bei den Klartext Europa Debatten.“
Christina Kampmann (SPD), Abgeordnete im Deutschen Bundestag

 

Bericht der Neuen Westfälischen Zeitung aus Bielefeld

 

„Das Format zeichnet sich durch seine klare Struktur aus, die eine sachliche Debatte ermöglicht. Die hohe Interaktion mit den Zuhörern unterstützt die inhaltliche Vertiefung des Themas. Ein aus meiner Sicht gelungenes Konzept.“
Henning Höne, Umweltpolitischer Sprecher der FDP im Landtag NRW

 

Bericht der Münsterschen Zeitung

 

,,Die „Klartext Europa-Debatte“ ist ein ausgesprochen interessantes Format! Debatten und Diskussionen zu teils sehr speziellen Themen sind politischer Alltag. Abwägungen in Form von Pro und Contra sind entscheidend, um in Europa ein gutes und tragfähiges Miteinander zu finden. Die Chance, sich klar zu einer Meinung zu positionieren und die Zuhörer von einer Meinung zu überzeugen, benötigt nicht nur rhetorisches Geschick, sondern vor allem eine vertiefte Auseinandersetzung. Diese Aufgaben gemeinsam mit jungen Studenten zu lösen, hat mir viel Freude bereitet und hoffentlich das Interesse im Auditorium an Europa weiter geweckt!“
Axel Voss, Mitglied des Europäischen Parlaments (EVP-Fraktion)

 

„Das Format von Klartext ist spannend. Wir Politiker reden meistens, ohne ein klares Feedback zu bekommen. Bei „Klartext Europa“ wird die Diskussion hingegen zu einem spannenden Wettbewerb. Zudem fand ich die Mischung zwischen „Berufspolitikern“ und Studenten interessant. Für mich war es ein kurzweiliger Abend, ich hoffe für die Teilnehmer ebenso.“
Herbert Dorfmann, Mitglied des Europäischen Parlaments (EVP-Fraktion)

 

„Jede Initiative, die eine Stärkung des friedlichen und multikulturellen Europa zum Ziel hat, finde ich positiv. Die gewählte Form der Debatte zu einem spezifischen Thema finde ich nicht nur methodisch gut, es ist auch eine angenehme Art und Weise, die alle Beteiligten zwingt, sich etwas gründlicher mit einem konkreten Thema auseinanderzusetzen . Vor allem erfreut bin ich, dass die studentische Jugend in die Debatte rund um Europa eingebunden wird.“
Sepp Kusstatscher, Mitglied des Europäischen Parlaments a.D. (Grüne/EFA-Fraktion) und Vorsitzender der Südtiroler Grünen a.D.

 

„Die „Klartext Europa“-Debatten nehmen die Bürger ernst und stellen sie in den Mittelpunkt der Veranstaltung. Damit gehen sie über die herkömmlichen Podiumsdiskussionen weit hinaus und schaffen echte Bürgerbeteiligung. Genau das ist es, was Europa jetzt braucht!“
Daniel Caspary, Mitglied des Europäischen Parlaments (EVP-Fraktion)

 

„Europa muss in Zeiten der Krise mehr denn je diskutiert werden. „Klartext Europa“-Debatten leisten dazu einen wichtigen Beitrag. Lebendig, kontrovers und ein Forum zum Mitmachen. Ein guter Ort, um am Haus Europa weiterzubauen.“
Stefan Engstfeld, Europapolitischer Sprecher der Grünen im NRW-Landtag

 

„Es ist gut, richtig und wichtig, über Europa zu sprechen. Dies hat die Klartext Europa – Debatte in Köln gezeigt. Das Format hat mir gut gefallen; es bietet die Chance, in einem klaren Verfahren Befürworter und Gegner einer bestimmten Position zu Wort kommen zu lassen. Fragen und Statements von Seiten des Publikums beleben die Debatte zusätzlich. Europa oder besser europäische Themen sind oft sehr sperrig und scheinen oft ohne konkreten Bezug zu der Lebenswirklichkeit der Bürger Europas. Formell und inhaltlich kann die Klartext Europa-Debatte als politisches Veranstaltungsformat helfen, die Bedeutung Europas für uns alle in das öffentliche Bewusstsein zu tragen.“
Dr. Ingo Wolf, Staatsminister a.D. und Europapolitischer Sürecher der FDP im NRW-Landtag

 

Interview der taz mit Projektkoordinator Christoph Krakowiak: „Das provoziert“
PolitikerInnen, StudentInnen und Publikum diskutieren über den Sinn und die Zukunft der EU

 

Bericht des Schwäbischen Tagblatts über die Debatte in Tübingen: „Die EU als Global Player“