Das Debattieren an Hochschulen lebt nicht nur von den Clubaktivitäten vor Ort, sondern vor allem im Austausch mit anderen Debattierclubs und im gemeinsamen Wettstreit – auf Debattierturnieren. Deshalb haben die Mitgliedsclubs des VDCH diesen beauftragt, die Turnierausrichtung zu fördern und zu unterstützen. Wir freuen uns über jeden Club, der Interesse hat, mit einem Freundschaftsturnier oder einem großen nationalen Turnier oder gar einer Meisterschaft zur Turnierszene beizutragen. Hier erhalten neue Ausrichter die ersten Tipps.

Auf dieser Seite:

Ausrichterseminar
Für alle Ausrichter veranstaltet der VDCH zusammen mit der Erfahrung der Alumni aus der Deutschen Debattiergesellschaft ein Ausrichterseminar, bei dem angehende Turnierausrichter geschult werden und umfangreiches Material bekommen. Das Seminar findet jedes Jahr im Oktober statt. Infos gibt’s im September über den VDCH-Verteiler oder per Email.

Die Campus-Debatten und Meisterschaften

Die Campus-Debatten-Serie bildet jedes Jahr das Herzstück der Turnierförderung des VDCH. Sie sind die größten Turniere jeder Saison und haben durch ihr öffentliches Finale eine wichtige Funktion in der Verbindung des Debattierens zur Öffentlichkeit. Habt ihr als Club Interesse daran, eine solche Campus-Debatte oder eines der Regionalturniere auszurichten? Vielleicht sogar die Deutschsprachige Debattiermeisterschaft? Dann gibt es einige Punkte zu beachten:

  • In jeder Debattiersaison (also Winter- und Sommersemester) gibt es 4 reguläre Campus-Debatten, 3 bis 4 Regionalturniere und als Höhepunkt die Deutschsprachige Debattiermeisterschaft.
  • Die Anzahl der Teilnehmer ist abhängig vom Turnier: Eine Campus-Debatte ist meist um die 100 Teilnehmer groß, die Regionalturniere sind kleiner (ca. 60 Personen), auf der DDM treffen sich um die 300 Debattanten.

So richtest du eine Campus-Debatte aus

Campus-Debatten werden immer auf der Mitgliederversammlung des VDCH vergeben. Diese findet jedes Jahr im August statt. Bis zu dieser Versammlung müsst ihr euch offiziell beim VDCH um ein Turnier bewerben, wozu schon die Eckdaten eures Turnieres feststehen sollten. Dazu gehören:

  • der von euch bevorzugte Termin
  • eine Voranfrage für Finalräume und Unterkunft
  • das von euch gewünschte Debattierformat
  • die Chefjuroren

All dies gebt ihr im Bewerbungsbogen an, den ihr weiter unten auf dieser Seite findet. Eure Bewerbung sollte bis Ende Juli beim VDCH eintreffen.

Vorher gibt es auf der Deutschsprachigen Debattiermeisterschaft eine Ausrichterbörse. Hier können sich Clubs, die in der nächsten Saison ein Turnier ausrichten wollen, bereits mit Fragen und Ideen an den VDCH wenden.

Für die konkrete Turnierorganisation stellt euch der VDCH einige Unterstützung zur Verfügung. Unter anderem bieten wir euch ein Seminar zur Turnierorganisation an, das im Oktober stattfindet. Außerdem gibt es einen ausführlichen Ausrichterleitfaden, der konkrete Deadlines, Schätzwerte für die Nahrungsversorgung, Beispielkalkulationen etc. vorgibt. Diesen könnt ihr schon jetzt im DebattierWiki lesen.

Mehr Informationen im Ausrichter-Infopaket (PDF)

 

Die Deutschsprachige Debattierliga

DDL-LogoIm Rahmen der Deutschsprachigen Debattierliga (DDL) ausgerichtete Turniere bilden gemeinsam einen ganzjährigen Wettbewerb sowohl zwischen Clubs als auch Einzelrednern. Ein DDL-Turnier bekommt zwar keine Förderung über den VDCH, ist dafür aber weniger regelgebunden und weniger aufwändig, weil die Arbeit für Presse, Finalveranstaltung und Ehrenjury fällt weg. Andere Organisationsbereiche wie Räume, Chefjurierung, Unterbringung (meist durch Crash per Isomatte) und Verpflegung verlaufen ähnlich wie bei einer einer Campus-Debatte. Jeder Club kann ein DDL-Turnier ausrichten, einer Bewerbung bedarf es nicht. Folgende Regeln haben sich die Ausrichter jedoch gegeben:

  • Terminkoordination mit den DDL-Koordinatoren (zur Verhinderung von Kollision mit anderen Turnieren – auch Campus-Debatten) und Ankündigung mindestens vier Wochen im Voraus
  • Größe: mindestens 24 Redner
  • Turniersprache: Deutsch
  • Wer darf starten? Alle, keine Diskriminierung.
  • Wie werden Startplätze verteilt? Fair, sodass alle Clubs die gleiche Chance auf Punkte haben.
  • Und danach? Die Koordinatoren brauchen das Tab sowie Informationen über die Clubzugehörigkeit der Redner, um den neuen Punktestand zu errechnen.

Die DDG fördert die Ausrichtung eines Turniers in der Deutschsprachigen Debattierliga mit einer pauschalen Spende von 100 Euro pro Turnier. Informationen dazu erhaltet ihr im Debattier-Wiki.

Mehr Informationen für Ausrichter auf der Seite der DDL